Volkshochschule

Die Volkshochschule fördert das lebensbegleitende Lernen mit einem aktuellen, kundenorientierten und bedarfsgerechten Weiterbildungsangebot. Unabhängig von Alter, Herkunft, Weltanschauung, sozialer Situation und Geschlecht richtet sich das Angebot an alle Bürgerinnen und Bürger in Wesel, Hamminkeln und Schermbeck. Die drei Städte betreiben die Volkshochschule seit 2002 zusammen als Zweckverband.

Ziele der Volkshochschule (VHS) sind,

  • ein bedarfsdeckendes Angebot zu planen,
  • Weiterbildungsberatung sicherzustellen und
  • das Angebot zur Zufriedenheit der Kunden und Kundinnen sowie Auftraggebenden mit qualifizierten Lehrkräften durchzuführen.

Angebote

Die Volkshochschule ist

  • Bildungsberatungsstelle für den Bildungsscheck das Landes Nordrhein-Westfalen und die Bildungsprämie des Bundes
  • zugelassener Sprachkursträger des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge
  • anerkanntes Prüfungszentrum für Sprachprüfungen in allen gängigen Fremdsprachen
  • Durchführungszentrum für Einbürgerungstests im Auftrag des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge
  • Kooperationspartner der ARGE Kreis Wesel und anderer Behörden und Institutionen
  • Kooperationspartner vieler Schulen und Familienzentren im Einzugsbereich

Zielgruppen

Die Volkshochschule unterbreitet spezielle Angebote für

  • Jugendliche und junge Erwachsene (zum Beispiel Schulabschlüsse)
  • die Generation 50 plus (zum Beispiel Computerkurse)
  • Frauen (zum Beispiel Gesundheitsbildung)
  • Menschen mit Behinderung (zum Beispiel Schwimmkurse, Alphabetisierung)
  • Migrantinnen und Migranten (zum Beispiel Integrationskurse)

Fachbereiche

Der im Weiterbildungsgesetz verankerte Kursbetrieb wird in neun Fachbereiche untergliedert:

  • Sozial- und Geisteswissenschaften, Kulturelle Bildung und Kreativität
  • Wirtschaft, Beruf, Recht
  • Fremdsprachen einschließlich Integrationskurse
  • Naturwissenschaften, Umwelt, Technik
  • Datenverarbeitung, Computer
  • Gesundheitsbildung
  • Schulische Abschlüsse „Alter“-nativen – Lernen in den besten Jahren
  • Exkursionen, Studienfahrten, Theaterfahrten

Die Volkshochschule in Zahlen

Mitarbeitende

  • vier hauptamtlich pädagogische Mitarbeitende einschließlich Leitung in Vollzeit
  • fünf Verwaltungsmitarbeitende, davon zwei in Teilzeit
  • zwei Hausmeister
  • drei Reinigungskräfte in Teilzeit
  • rund 175 nebenamtliche Kursleitende je Semester

Unterrichtsstunden und Teilnehmende nehmen zu

Seit 1997 hat die Volkshochschule ihr Angebot kontinuierlich ausgebaut. Nahmen 1997 noch rund 9.400 Teilnehmende an Kursen mit 18.000 Unterrichtsstunden teil, so waren es in 2009 fast 12.000 Teilnehmende und 22.000 Stunden Unterricht. Die größte Nachfrage haben aktuell die Bereiche Fremdsprachen, Gesundheit und Integrationskurse. Im Jahr 2008 besuchten rund 1.500 Teilnehmende Integrationskurse mit 7.200 Unterrichtsstunden.

Finanzierung: Anteil der Teilnehmende gestiegen

Auf der Basis des Weiterbildungsgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen sind die tragenden Säulen der Finanzierung der Volkshochschule:

  • die Landeszuschüsse zur Förderung der Weiterbildung
  • die Beiträge der drei Städte Wesel, Hamminkeln und Schermbeck und
  • die Entgelte der Teilnehmenden

Die Finanzierung der Weiterbildung durch das Land Nordrhein-Westfalen ist rückläufig: Gab es 2002 noch 340.000 Euro Zuschüsse, so waren es in 2009 nur noch 270.000 Euro. Die Beiträge der Städte Wesel, Hamminkeln und Schermbeck sind hingegen stabil geblieben und betragen rund 370.000 Euro.

Die Einnahmen durch Teilnehmerentgelte haben sich innerhalb von acht Jahren fast verdoppelt von 290.000 Euro in 2002 auf 550.000 Euro in 2009. Dies ist der Volkshochschule durch die vielen Integrationskurse gelungen, die mehrheitlich durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge finanziert werden. Die Entgelte je Unterrichtsstunde im normalen Kursangebot sind gleich geblieben.