Bürgerdienste, Personal und Feuerschutz

Das Budget des Fachbereichs Bürgerdienste, Personal und Feuerschutz umfasst 12.808.466 € Aufwendungen und 8.192.703 € Erträge. Die Erträge basieren insbesondere auf 4.247.085 € Rettungsdienstgebühren (Feuerwehr), Parkgebühren, Buß- und Verwarngeldern 1.155.000 € (Verkehrsangelegenheiten / Zentrale Bußgeldstelle) sowie 1.891.455 € Personalkostenerstattungen (Personal und Organisation).

Die Aufgaben des Bereichs Verkehrswesen / Zentrale Bußgeldstelle sind u.a. Verkehrsregelungen und –lenkungen (insbesonder die Anordnung von Verkehrszeichen), verkehrsrechtliche Genehmigungen, Verkehrssicherheitsaktionen, Genehmigung von Veranstaltungen und von Sondernutzungen für öffentliche Flächen wie das Aufstellen von Tischen und Stühlen, Verkaufswagen und Infoständen.

Für die Stadt Wesel wurde im Oktober 2011 im Rahmen des Umbaus der Fußgängerzone eine Sondernutzungssatzung samt Gestaltungsregeln erlassen. Den Satzungstext finden Sie unter diesem Link: zum Satzungstext.

Ziel der Satzung ist, eine ansprechende und aufgeräumte Fußgängerzone entsprechend der neuen Gestaltung zu erreichen.

Die Bußgeldstelle überwacht den ruhenden und fließenden Verkehr und bringt Verwarn- und Bußgeldverfahren auf den Weg. Damit will die Stadt einen aktiven Beitrag zur Verkehrssicherheit in Wesel erzielen - gerade auch im Bereich des fließenden Verkehrs.

Die Messung der Geschwindigkeit an neuen Messpunkten mit dem Radarwagen erfolgt grundsätzlich nach einem dreistufigen Verfahren:

  • Zunächst erfolgt eine automatisierte Verkehrszählung mit Messungen, um festzustellen, ob zu schnell gefahren wird.
  • Danach werden Anzeigetafeln für Geschwindigkeit aufgehängt, um Fahrzeugführende über ihre Geschwindigkeit zu informieren.
  • Erst dann erfolgt der Einsatz des Radarwagens.

Weiterhin werden Bußgelder auch bei Verstößen gegen die Plakatordnung der Stadt, gegen Meldebestimmungen sowie im Gaststätten- und Gewerbebereich u.a. festgesetzt.

Parkraum-Bewirtschaftungs-Konzept

Die Parkraumbewirtschaftung wurde Ende 2012 unter dem Stichwort „WeselTicket“ vollständig überarbeitet. Ein einheitliches Parken im Innenstadtbereich wird mit dem "Wesel-Ticket" ermöglicht. An allen Parkscheinautomaten in der Innenstadt von Wesel gilt einheitlich:

  • eine Höchstparkdauer von 3 Stunden,
  • ein Gratisticket mit kostenfreier Parkdauer von 30 Minuten,
  • Parkscheine gelten für alle Straßen im Innenstadtbereich - innerhalb der Gültigkeitsdauer des Tickets kann das Auto umgeparkt werden,
  • attraktive Bewirtschaftungszeiten von Montag bis Freitag 7 bis 16 Uhr, d.h. gebührenfreies Parken wochentags ab 16 Uhr sowie am Wochenende.
  • Die Benutzungsgebühr beträgt weiterhin 1 € je Stunde.

Ein Faltblatt mit den Parkmöglichkeiten in der Innenstadt sowie den wichtigsten Regelungen finden Sie im Internet: zum Faltblatt.